Kuchen, Kekse, Brot & Co.

Naanbrot selber machen

Heute gibt es leckeres und vor allem schnell zu machendes Naanbrot. Mit diesem Rezept habt ihr immer eine einfache und schnelle Beilage zu eurem Gericht. Ps: Das Beste daran ist, ihr könnt es mindestens 3 Monate einfrieren und habt so immer frisches in der Pfanne gebackenes Brot.

Rezept für unzählige Naanbrote

Zutaten:

  • 1 Kg Mehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Zucker
  • 250g Milch – 3,8% sind ideal
  • 1 großes Ei
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 300g Joghurt
  • 1 Paket frische Hefe (42g)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und vermengen. Sobald der Teig verklumpt wird dieser auf das Küchenbrett gegeben und zu einem schönen glatten Teigballen verknetet.
  2. Nun wird der Teigballen wieder in die Schüssel gegeben und diesen für 1 Std. an einen warmen Ort stehen gelassen.
  3. Nach der Gehzeit wird der Teig wieder auf eine bemehlte Arbeitsfläche gegeben und dieser zu einer rechteckigen Form geklopft. Diese Form wird halbiert und zu einer Rolle geformt. Nun noch die Rolle in sechs gleichgroße Stücke aufteilen welche dann zu einem Ballen geformt werden.
  4. Nun werden einige Teigballen eingefroren, dazu die Teigballen in Backpapier oder Plastiktüten einzeln einpacken. Die restlichen Ballen werden zu jeweils einem 0,5cm dicken Fladen ausgerollt und in einer vorgeheizten Pfanne von jeder Seite angebacken bis sich blasen werfen und die Unterseite dunkel braun ist. Danach den Fladen wenden und erneut anbacken bis die andere Seite gebräunt ist.

Viel Spaß beim nachbacken

Natürlich Lecker

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Rüdiger Winnewisser sagt

    Hey ,ich bin es noch mal…..
    Wollte Dir nur schreiben,das Du meine Rezepte bei „Frag Mutti“
    findest.Unter dem Nickname Raul5.
    Schönen Advent 2015.

  2. Hey…,das ist ein tolles Rezept.Aber der Zucker kann man doch
    minimieren oder?
    Ein Tipp von mir,wenn Du die Teiglinge auf dem Tisch rund
    schleifst,tust Du es Dir leichter u.effizienter,wenn auf der
    Arbeitsfläche kein Mehl liegt.Eher leicht feucht.
    Mach weiter so,und bleibe gesund.
    Viele liebe Grüße…..Rüdiger (Bäcker u.Konditormeister)

Kommentare sind geschlossen.