Alle Artikel mit dem Schlagwort: japanisch

Uramaki | California Roll selber machen

Diese „verkehrt gewickelte“ Sushi-Variante ist einfacher zuzubereiten, als sie aussieht. Traditionellerweise enthält die California Roll Krebsfleisch und Avocado, aber wie immer könnt ihr die Füllung frei wählen. Rezept für 2 Personen Zutaten: 250-300g gekochter, abgekühler Sushi Reis Noriblätter Frischhaltefolie 150g Lachsfilet Frisch geriebener Ingwer etwas Öl 1 Schuss Sojasoße Essigwasser etwas Sesam [sam id=“1″ codes=“true“] Zubereitung: Reis nach dieser Anleitung kochen und abkühlen lassen. Die Haut vom Lachs entfernen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen, Ingwer reiben und Sojasoße hinzugeben und den Lachs kurz von allen Seiten garen. Noriblatt auf eine Bambusmatte legen, Reis darauf verteilen dann ein Stück Frischhaltefolie darauf legen und das Ganze vorsichtig umdrehen. Jetzt kannst du auf das Algenblatt die Füllung legen, hier den Lachs. Dann wird die California Roll gerollt und in Sesam gewälzt oder bestreut. Zum Schluss noch die Uramaki schneiden. Viel Spaß beim Nachmachen Natürlich Lecker Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert worden.Klicken Sie auf Video laden, um die Blockierung zu YouTube aufzuheben.Durch das Laden des Videos akzeptieren Sie die …

Futo Maki | Sushi selbst gemacht

Mit diesem Rezept zeige ich euch wie ihr Futo Maki, was so viel heißt wie ‚fette Rolle‘, ganz einfach selber machen könnt. Die Füllung könnt ihr vegetarisch oder fleisch-fischlastig machen. Rezept für 2 Personen [sam id=“1″ codes=“true“] Zutaten: 300g gekochter, abgekühlter Sushi Reis Gemüse nach Wahl z.B. Gurke, Möhre, Paprika, Avocado Lachs oder dünne Scheiben Rind Nori Blätter Essigwasser Etwas Wasabipaste Zubereitung: Reis kochen und abkühlen nach dieser Anleitung. Das Gemüse schälen und in dünne Streifen schneiden bzw. den Lachs oder das Rindfleisch. Das Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten auf eine Bambusmatte legen. Die Finger in das Essigwasser tauchen und den Reis auf das Algenblatt verteilen, an einer langen Seite etwa 1 cm frei lassen. Auf den Reis könnt ihr etwas Wasabi streichen (wirklich nur etwas) und die Füllung darauf legen. Das Sushi von euch weg fest einrollen und die Rolle noch etwas andrücken damit sie stabil ist und zusammenbleibt. Zum Schluss ein scharfes Messer auch in Essigwasser tauchen und die Futo maki schneiden. Viel Spaß beim Nachmachen Natürlich Lecker Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten …

Teriyaki Fleischbällchen und Teriyaki Soße

Heute machen wir mal wieder was asiatisches, denn wir machen heute leckere Teriyaki Fleischbällchen und eine himmlisch gute Teriyaki Soße. Ich muss zugeben, ich war sehr skeptisch als ich das Rezept gesehen habe, da ich mir es einfach nicht vorstellen konnte. Warum das so ist? Weil ich mit der sehr salzigen Sojasoße pur ein Problem habe. Natürlich wird das mit dem Zucker ein Kontrast – Süß/salzig! Ihr wisst ja eine der typisch asiatischen Komponenten. Dann die Fleischbällchen, da muss ich zugeben, dass ich noch nie welche im Backofen gemacht habe, die sind ein Traum geworden, habt ihr die goldbraune Farbe im Video gesehen? Ein Träumchen sag ich euch. Ich werde die jetzt nur noch im Backofen machen, so saftig, zart und gleichmäßig gegart. Achja nehmt bitte ein geölten Bräter, da aus dem Hack viel Flüssigkeit austritt und es somit euer Backblech und in meinem Fall die Dauerbackmatte von beiden Seiten total eingesaut hat. Ps.: Dazu gibt es Reis, wird hier aber nicht separat aufgeführt. Teriyaki Fleischbällchen Rezept für 2 Personen Zutaten: Für die Fleischbällchen 500g …

Glasnudelsalat

Dieses leckere gesund Rezept für einen asiatischen Nudelsalat aus Glasnudeln ist der echt Knaller besonders das Dressing und die frische Ananas machen diesen Salat echt zum Erlebnis. Glasnudelsalat   Rezept für 2 Personen  [sam id=“1″ codes=“true“] Zutaten 2 Hähnchenbrüste 100g flüssige Brühe (Gemüsebrühe) ½ TL Currypulver 2 TL Sojasoße 2 TL Limettensaft 2 TL helles Sesamöl Minzbätter von 3 Stängeln ½ frische Ananas ½ Glas Sojakeimlinge Curry zum würzen Zubereitung: Zuerst werden die Hähnchenbrüste, gewaschen in Scheiben geschnitten und mit Curry, Salz und Pfeffer gewürzt. Danach wird alles in einer Pfanne angebraten und beiseite gestellt. Nun die Brühe mit dem ½ TL Currypulver, der Sojasoße, dem Limettensaft und dem Sesamöl in einer Schüssel vermengen. Jetzt noch die Minze in streifen schneiden und ebenfalls dazu geben. Zu diesem Zeitpunkt werden die Glasnudeln nach Packungsanleitung gegart, meist 3 Minuten, danach alles abtropfen lassen und in die Schüssel zum Dressing geben, damit die Nudeln dieses aufsaugen. Als nächstes die Ananas putzen und den Strunk in der Mitte her raus schneiden (einfach halbieren). Nun die Ananas in kleine mundgerechte …